Augen straffen – so werden Sie optimal auf den Eingriff vorbereitet

Fachchirurg zeichnet die exakte Schnittführung für die Lidstraffung München, auf die entsprechenden Augenlider, auf.

Die Lidstraffung München ist ein minimaler Eingriff, der für dauerhaft straffe Augenlider sorgt. Trotzdem sind bestimmte Vorbereitungen wichtig, damit die OP problemlos verlaufen kann und es zum gewünschten Ergebnis kommt. Im Folgenden erfahren Sie, was es in puncto Vorsorge für das Augen Straffen zu berücksichtigen gilt

Augen straffen – Beratungsgespräch mit dem Arzt

Wenn Sie Ihre Augen straffen lassen möchten, kann selbstverständlich nicht einfach damit begonnen werden. Ein umfangreiches Beratungsgespräch ist unabdingbar. Hier können Sie Ihre Probleme, Bedenken und Wünsche schildern. Entsprechend kann ich als erfahrener Fachchirurg beurteilen, ob das operative Augen Straffen die richtige Methode ist, oder ob sich eventuell ein anderes Verfahren zur Problemlösung anbietet, wie z.B. eine Botox- oder Hyaluron-Unterspritzung. Bei stark ausgeprägten Augenringen kann auch eine Aufpolsterung mit Eigenfett sinnvoll sein.

Beim Beratungsgespräch stelle ich auch fest, ob Sie sich für den operativen Eingriff der Lidstraffung eignen. Grundsätzlich können alle Patienten mit Schlupflidern oder Tränensäcken operativ ihre Augen straffen lassen. Wenn Sie unter bestimmten Grunderkrankungen leiden oder spezielle Medikamente einnehmen, müssen wir genau abklären, inwieweit die Operation durchgeführt werden kann. Nicht ratsam ist das operative Augen Straffen beispielsweise bei Diabetes mellitus, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Bluthochdruck, Blutgerinnungs- oder Schilddrüsenstörungen sowie bei akuten oder chronischen Infektionen.

Außerdem begutachte ich das Auge im offenen und geschlossenen Zustand. Dabei analysiere ich, wie groß der zu entfernende Hautüberschuss ist, um die Augen straffen zu können. Ich kontrolliere auch, ob eventuelle Augenkrankheiten gegeben sind, bei denen von einer Operation abzuraten wäre. Dazu gehören beispielsweise ein Tumor am Augenlid oder eine Netzhautablösung. In diesen Fällen dürfen Sie sich nicht operativ die Augen straffen lassen, da weitere Problematiken auftreten könnten.

Ist das Augen Straffen bei Ihnen möglich, erläutere ich Ihnen den Ablauf der Operation. Ich erkläre Ihnen, welche Techniken zum Einsatz kommen, ob der Eingriff unter lokaler Betäubung oder schonender Vollnarkose stattfindet und welche Risiken damit verbunden sind. Auch die Nachsorge, wie z.B. nötige Kontrolluntersuchungen und Pflegemaßnahmen, werden wir ausführlich besprechen.

Im Beratungsgespräch erkundige ich mich außerdem nach Ihrem allgemeinen Gesundheitszustand, möglichen Beschwerden sowie eventuellen Vorerkrankungen, Allergien, Medikamenteneinnahmen, Tabak- oder Alkoholkonsum oder bereits stattgefundenen Operationen. Zudem können psychologische oder soziale Aspekte bedeutend sein.

Voruntersuchungen

Vor jeder Operation wird Blut abgenommen, um bestimmte Krankheiten auszuschließen, unter welchen nicht operiert werden darf. Auch wird der Blutdruck gemessen, denn bei Bluthochdruck ist das operative Augen Straffen ebenfalls abzuraten, wie zuvor erwähnt.

Das anästhesiologische Aufklärungsgespräch

Zusätzlich zum Aufklärungsgespräch mit mir als Ihrem Chirurgen kommt noch ein Gespräch mit Ihrem Narkosearzt hinzu. Hierbei erfahren Sie den Ablauf und die Art des Narkoseverfahrens sowie mögliche Alternativen. Möchten Sie jeweils nur Ober- oder Unterlider Ihrer Augen straffen, reicht ein Dämmerschlaf aus. Bei gleichzeitiger Straffung beider Lidpartien empfehle ich jedoch eine schonende Vollnarkose. Außerdem informiert Sie der Narkosearzt über typische Risiken, welche die Narkose mit sich bringen könnte. Diese sind jedoch äußerst selten. Er befragt Sie ebenfalls nach Medikamenten und Vorerkrankungen. So kann er individuelle Risikofaktoren einschätzen und die Narkose entsprechend planen.

Vorbereitung

Vor jedem operativen Eingriff ist es wichtig, weder Alkohol zu konsumieren noch zu rauchen.

Wenn Sie blutgerinnungshemmende oder blutverdünnende Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie diese zwei Wochen vor dem Eingriff absetzen und stattdessen Heparinspritzen verwenden. Grippe- und Schmerzmittel können ebenfalls das Blut verdünnen, da sie Acetylsalicylsäure oder Acetylsalicylat enthalten. Auch diese sollten Sie zwei Wochen vor der OP nicht zu sich nehmen. Zu diesem Thema werde ich Sie jedoch genauestens im persönlichen Gespräch beraten.

Auch wenn das Augen Straffen ein relativ kleiner Eingriff ist, kann es hier zu Blutungen kommen, weshalb auf die genannten Medikamente zwei Wochen verzichtet werden sollte. Andernfalls könnte es zu unkontrolliertem Blutaustritt während der Operation kommen.

Schilddrüsenhormontabletten, blutdrucksenkende Medikamente oder Herzmittel dürfen mit einem Schluck Wasser auch am Operationstag eingenommen werden.

Kurz vor dem Eingriff

Um die Augen straffen zu können, zeichne ich die exakte Schnittführung auf die entsprechenden Augenlider auf. Das versichert mir, dass die richtige Menge an überschüssiger Haut entfernt wird und die bleibende feine Narbenlinie direkt in der Lidfalte. Dadurch wird die Narbe nach dem Eingriff nicht sichtbar sein. Wurde die Schnittführung eingezeichnet, so wird Ihre Haut mehrfach desinfiziert. Dann kann auch schon mit der Betäubung und anschließend mit der Operation begonnen werden.

Für weitere Informationen rund um das Augen Straffen können Sie sich gerne durch meine Website und meinen Blog lesen. Sie sind selbst an einer Lidstraffung interessiert? Dann kontaktieren Sie mich und vereinbaren Sie ein unverbindliches Gespräch in meiner Schönheitsklinik in München! Ich, Fachchirurg Dr. Garcia, freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com: puhhha

ChIJb--1_cXXvkcRSzmwiOiWWKg
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.