Augenfalten unterspritzen – für einen frischen, jugendlichen Blick

Augenfalten und zunehmender Hautüberschuss sind ein natürliches Zeichen der Zeit. Viele Frauen und zunehmend auch Männer, empfinden diese als unansehnlich oder sogar störend – vor allem da einige Falten bei starkem Hautüberschuss (z.B. Schlupflider) auch das Sehvermögen beeinträchtigen können. Es existieren viele Möglichkeiten, um vorhandene Fältchen im Augenbereich zu korrigieren. Neben der operativen Lidstraffung gibt es auch minimalinvasive Methoden, z.B. sich die Augenfalten unterspritzen zu lassen. Im Folgenden erhalten Sie alle wichtigen Informationen darüber.

Welche Arten von Augenfalten gibt es?

Krähenfüße

Diese Falten setzen im äußeren Augenwinkel an und erstrecken sich von dort aus sternförmig nach außen in alle Richtungen. Die Anordnung erinnert an Krähenfüße – daher die Bezeichnung.

Schlupflider

Dabei handelt es sich um die erschlaffte Haut des Oberlides, welche das geöffnete Auge teilweise bedecken kann.

Tränensäcke

Der Tränensack entspricht dem gesamtenunteren Augenlidbereich, der aufgrund des Hautüberschusses, stark faltig ist und zusätzlich durch das Hervortreten von Fettgewebe wie ein “Sack” gefüllt erscheint. Daher auch die Bezeichnung “Tränensack”.

Faltige Augenlider

Die Augenlider bzw. die Haut der Oberlider hängen hier nicht unbedingt schlaff herunter, weisen jedoch vermehrt Falten auf. So kann die betroffene Personen älter wirken, als sie tatsächlich ist. Im Gegensatz zum Schlupflid besteht hier keine Beeinträchtigung des Gesichtsfeldes.

Kann man alle Augenfalten unterspritzen?

Im Zuge der Unterspritzung werden bestimmte Substanzen via Injektion in die oder unter die Falten eingebracht. Die Falten sind dann, je nach Technik, sofort oder nach einigen Tagen deutlich gemildert.

Schlupflider und Tränensäcke können nicht durch eine Unterspritzung beseitigt werden. Hier muss überschüssige Haut entfernt und das restliche Augenlid glattgezogen werden. Das erfolgt durch eine operative Augenlidstraffung.

Welche Substanzen werden eingebracht?

Botox®-Behandlung

Botox® ist ein Medikament, welches die faltenverursachenden Muskeln schwächt und so die Falten in ihrer Entstehung hemmt und bereits bestehende Falten verschwinden lässt. Botox® wird über feinste Kanülen direkt unter die Falten eingebracht.

Am besten eignet sich Botox® bei Krähenfüßen. Entgegen aller Befürchtungen sorgt Botox® weder für eine maskenartige Mimik noch beeinträchtigt es das Empfinden der Haut.

Hyaluron-Unterspritzung Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz sowie ein wichtiger Bestandteil der Haut. Dank der Hyaluronsäure kann die Haut Wasser binden und behält so ihre Spannkraft. Im Zuge der Hautalterung wird immer weniger Hyaluron nachproduziert: die Haut erschlafft und es bilden sich Falten. Via Unterspritzung kann synthetisch gewonnenes Hyaluron in die Haut eingebracht werden. Die Haut erhält neue Spannkraft und Falten werden geglättet.

Jedoch ist die Unterspritzung mit diesem Stoff besser für Falten im Mundbereich oder der sogenannten Nasolabialfalte geeignet, als damit Augenfalten zu unterspritzen.

Augenfalten unterspritzen – Vorteile

Das Unterspritzen ist eine effektive Methode lästige Falten im Augenbereich schnell und zuverlässig loszuwerden.

Für das Augenfalten Unterspritzen wird nur wenig Zeit beansprucht. Sie können einige Minuten nach der Behandlung direkt Ihrem üblichen Tagesablauf nachgehen.

Da die dafür benötigten Stoffe mit einer Spritze eingebracht werden, bleiben auch keinerlei Narben zurück.

Hyaluron ist körperidentisches Material. Bei deren Verwendung gibt es keine allergischen Risiken und andere Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten.

Nachteile

Es können leichte Rötungen oder geringe Schwellungen im Augenbereich auftreten. Diese sollten innerhalb weniger Stunden bis Tage wieder abklingen.

Für ein dauerhaftes Ergebnis müssen die Behandlungen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Sie wünschen ein permanentes Ergebnis ohne jegliche Nachbehandlungen? Dann ist das Augenfalten Unterspritzen nicht die richtige Möglichkeit. Lassen Sie sich hierzu ausführlich zur schonenden und risikoarmen Lidstraffung beraten. Nach diesem operativen Eingriff sind die Ergebnisse sofort sichtbar und bleiben dauerhaft erhalten. Haben Sie vermehrte Falten im ganzen Gesicht, ist ein zusätzliches Facelift München empfehlenswert, das Sie viele Jahre jünger und frischer aussehen lässt.

Augenfalten Unterspritzen – reicht auch eine Creme?

Gerade bei Hyaluron mag der Gedanke aufkommen, ob statt des Unterspritzens das regelmäßige Auftragen einer hyaluronhaltigen Creme ausreichend ist.

Beim Augenfalten Unterspritzen werden vergleichsweise tiefere Hautschichten erreicht. Außerdem ist die Konzentration des Hyalurons höher als in einer Creme. Dadurch lässt sich ein sofortiges, langanhaltendes Ergebnis erzielen, was mittels einer Creme nicht möglich ist.

Augenfalten unterspritzen – Fazit

In aller Regel lassen sich Falten im Augenbereich gut unterspritzen, solange sich diese nicht direkt auf den Augenlidern befinden. Für die Behandlung kann Botox® oder Hyaluronsäure verwendet werden. Um das Ergebnis zu wahren, sind regelmäßige Unterspritzungen im Abstand von 4-6 Monaten erforderlich.

Möchte man seine Schlupflider, Tränensäcke oder generell faltige Ober- und Unterlider loswerden, sollte man sich für eine operative Augenlidstraffung entscheiden.

Auf meiner Website finden Sie weitere Informationen zur Lidstraffung und Faltenunterspritzung. Ich, Ihr Plastischer Chirurg Dr. Garcia, freue mich darauf, Sie in meiner Schönheitsklinik in München begrüßen und beraten zu dürfen! Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin.

Copyright Hinweis: © Pixabay PublicDomainPictures

ChIJb--1_cXXvkcRSzmwiOiWWKg
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.