Schlauchbrust – So finden Sie wieder zu mehr Weiblichkeit

Schlauchbrust

Die Brust gilt als Sinnbild von Weiblichkeit und Verführung. Für viele Frauen hat die Größe und das Aussehen der Brust eine große Bedeutung und Einfluss auf das Selbstbewusstsein. Fehlbildungen, wie z.B. eine Schlauchbrust, empfinden Betroffene als Belastung, welche die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen kann. Jedoch kann man dank moderner ästhetischer Chirurgie solche Deformitäten korrigieren. Im folgenden Beitrag erfahren Sie, was eine Schlauchbrust ist und wie Sie diese durch einen Eingriff harmonisieren lassen können.

Was ist eine Schlauchbrust?

Eine Schlauchbrust (medizinisch tubuläre Brust, auch Rüsselbrust genannt) ist eine häufige Fehlbildung der weiblichen Brüste. Die Brust ist nicht ausreichend entwickelt. Sie weicht stark von der Norm ab und ist nicht rund oder tropfenförmig, sondern länglich, wie ein Schlauch.

Probleme, die mit der Schlauchbrust einhergehen

Die tubuläre Brust ist kein gesundheitliches, sondern ein ästhetisches Problem. Betroffene Frauen schämen sich meist sehr für den ,,unweiblichen’’ und ,,nicht ästhetischen’’ Busen. Sie meiden daher das Tragen figurbetonter Kleidung sowie Schwimmbad- und Saunabesuche oder entkleiden sich nur ungern vor ihrem Partner. Darunter kann die Lebensqualität erheblich leiden. In einigen Fällen können Probleme beim Stillen auftreten, da in der Rüsselbrust weniger Milchdrüsen vorhanden sein können, als bei einer vollständig ausgebildeten Brust.

Schlauchbrust – Symptome und Ausprägungen

Die Schlauchbrust ist in der Regel eine angeborene Fehlbildung, der eine genetisch bedingte Wachstumsstörung des Drüsengewebes bzw. des umgebenden Bindegewebes vorhergeht. Bei der Schlauchbrust fehlt es deutlich an Brustdrüsengewebe.

Erkennbar wird die Schlauchbrust in der Pubertät. In Einzelfällen tritt die Deformität in oder nach einer Schwangerschaft auf oder resultiert aus einer starken Gewichtsabnahme.

Oft quellen die Brustwarzen unschön hervor, wirken zu groß für die Brust und zeigen nach unten oder liegen auf verschiedenen Höhen. Die Schlauchbrust lässt sich daher in 4 verschiedene Grade der Ausprägung aufteilen:

Grad 1: Hier ist lediglich der untere, innere Quadrant der Brust unterentwickelt. Das Brustvolumen und die Brustwarzen weisen keine deutliche Veränderung auf.

Grad 2: Beide unteren Quadranten sind fehlgebildet, der Hautmantel jedoch ausreichend vorhanden. Die Brust wirkt durch die angehobene Unterbrustfalte kleiner.

Grad 3: Hier sind beide unteren Quadranten sowie der untere Hautmantel unterentwickelt. Dies hat ein hängendes und schlauchförmiges Erscheinungsbild der Brust zur Folge. Die Brustwarzen zeigen nach unten.

Grad 4: Alle Quadranten der Brust sind fehlgebildet oder nicht vorhanden. Sowohl die Brustwarzen als auch der Warzenhof weisen eine deutliche Vergrößerung auf. Hierbei kann es der Fall sein, dass dieser Bereich die kompletten Brustdrüsen enthält. Dieses Phänomen wird als Drüsenvorfall bezeichnet.

Eine Operation kann zu einem neuen Lebensgefühl verhelfen

Nur ein chirurgischer Eingriff kann eine schöne, natürlich wirkende Brustform schaffen. Ziel ist es, die minderentwickelten Quadranten dauerhaft wiederherzustellen. Dabei wählt man zwischen dem Einsatz eines Implantates oder der Injektion von körpereigenem Fett.

Die Brustvergrößerung mit Implantat verleiht dem Busen eine ästhetische, natürliche Form. Hierbei wird ein rundes oder tropfenförmiges Implantat in die Brust gesetzt, entweder vor oder hinter dem Brustmuskel. Welches Implantat gewählt wird und wie dieses eingesetzt wird, hängt von den Wünschen der Patientin ab sowie von den körperlichen Gegebenheiten.

Die Brustvergrößerung mit Eigenfett kommt ohne Implantat aus, kann aber nur kleinere Volumendefizite ausgleichen. Hierfür muss im Rahmen der Fettabsaugung München körpereigenes Fett der Patientin aus beispielsweise Bauch, Beine oder Gesäß entnommen werden. Dieses Fett wird medizinisch aufbereitet und dann in die Brust gespritzt, was deren Volumen vergrößert. Vorteilhaft ist, dass kein Fremdkörper in den Organismus kommt und Nebenwirkungen, bzw. die implantatabhängigen Risiken, auszuschließen sind.

Da die Brust eine neue Form und Größe erhält, müssen die Brustwarzen meist ebenfalls operativ versetzt werden. So entsteht ein harmonisches Gesamtbild mit den richtigen Proportionen.

Manchmal muss oder kann die Brust auch verkleinert und in dem Zuge zusätzlich gestrafft werden, um die Schlauchbrust loszuwerden. Das ist vor allem dann der Fall, wenn die Brust einen sehr länglichen Schlauch bildet, der sich trotz Füllung nicht richtig formen lässt.

Für eine Schlauchbrust des Grades 1 und 2 reicht eine Brustvergrößerung mit Eigenfett oder Implantaten aus, um das Fehlen des unteren Brustquadranten auszugleichen. Bei einer tubulären Brust des Grades 3 und 4 muss oftmals neben der reinen Vergrößerung auch eine Bruststraffung durchgeführt werden.

Kann man die Schlauchbrust ohne OP loswerden?

Die Schlauchbrust können Sie im Alltag kaschieren, indem Sie spezielle BHs und weite Kleidung tragen. Die Deformität lässt sich jedoch weder medikamentös noch durch anderweitige Therapien korrigieren. Die einzige Möglichkeit, eine dauerhaft wohlgeformte, weibliche Brust zu bekommen, ist die eines plastischen Eingriffs.

Schlauchbrust – Fazit

Als Plastischer Chirurg spezialisiert auf Brustoperationen möchte ich Frauen, die unter der tubulären Brust leiden, wieder zu mehr Lebensqualität verhelfen. Vereinbaren Sie gerne einen persönlichen Beratungstermin in meiner Praxis der Plastischen Chirurgie in München. Ich freue mich darauf, Sie kennenzulernen!

© borysenko – stock.adobe.com

ChIJb--1_cXXvkcRSzmwiOiWWKg
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.