Cremes oder Unterspritzung mit Hyaluronsäure – Was ist effektiver?

Langsam aber sicher zeichnen sich die Zeichen des Alters bei jedem Menschen auf der Haut ab. Diese verliert an Spannkraft und es entstehen Falten. Wer dem Hautalterungsprozess entgegenwirken möchte und auch im höheren Alter mit einem glatten, jugendlichen Teint glänzen will, hat heutzutage viele Möglichkeiten. Eine bewährte Substanz ist dabei das Hyaluron München. Diese kann beispielsweise als Creme oder Serum aufgetragen werden. Aber auch eine Unterspritzung mit Hyaluronsäure ist möglich. Im Folgenden werden beide Methoden auf ihre Effektivität hin verglichen.

Unterspritzung mit Hyaluronsäure – Was ist Hyaluronsäure eigentlich genau?

Hyaluronsäure ist eine gelartige Substanz, die natürlich im Organismus vorkommt und ein wichtiger Bestandteil verschiedener Bindegewebsarten ist – sowie auch unserer Haut. In Knorpeln und Gelenkflüssigkeiten findet sich der Stoff ebenfalls wieder. Dort dient Hyaluronsäure als eine Art Schmiermittel, das die Gelenke auch bei großer Belastung standhaft hält.

Die Hauptaufgabe von Hyaluronsäure ist es jedoch, Wasser zu binden. Dadurch polstert es die Zellen auf. So behält die Haut ihre natürliche Spannkraft. Mit der Zeit lässt die Hyaluronproduktion im Körper jedoch nach. Die Haut wird schlaffer und Falten bilden sich.

Da ist es natürlich vorteilhaft, dass die Möglichkeit besteht, Hyaluron von außen der Haut zuzuführen. Da es sich um einen körpereigenen Stoff handelt, sind Unverträglichkeiten ausgeschlossen. Doch was hilft wirklich gegen Falten und das auch noch dauerhaft? Die Haut mit Hyaluron einzucremen oder diesen Stoff direkt in die tieferen Hautschichten zu injizieren?

Cremes und Seren mit Hyaluronsäure

Als nicht-invasive Möglichkeit gibt es hyaluronhaltige Cremes und Seren. Diese werden regelmäßig auf die Haut aufgetragen und sollen dieser wieder Spannkraft verleihen und sie so glätten. Dank der Creme kann mehr Wasser an den erschlafften, faltigen Hautarealen gebunden werden, sodass die Haut tatsächlich etwas straffer wirken kann. Da Cremes oder Seren nur sehr oberflächlich in der Haut wirken, ist die Wirksamkeit auch nur sehr begrenzt. Tiefe Zornesfalten lassen sich z.B. nicht glätten.

Unterspritzung mit Hyaluronsäure

Wenn Cremes nicht helfen, gibt es noch eine invasive Alternative: Die Unterspritzung mit Hyaluronsäure.

Die Unterspritzung mit Hyaluronsäure verläuft ähnlich wie beispielsweise das Injizieren einer Impfung. Jedoch kann die Anwendung mehrerer Spritzen erforderlich sein – je nach Umfang der zu glättenden Hautstellen.

Bei der Unterspritzung mit Hyaluronsäure wird mit purem Hyaluron gearbeitet. Die hohe Konzentration des Stoffes sorgt nicht nur für einen glatteren Effekt – dieser hält auch noch deutlich länger an als beim Einsatz von Cremes und Seren.

Ist zu viel Hyaluronsäure schädlich?

Die Wahrscheinlichkeit einer Überdosierung ist nicht gegeben. Da wird eher das ästhetische Ergebnis seltsam werden, als dass die Hyaluronsäuremenge für den Körper schädlich sein könnte. Da es sich bei Hyaluronsäure um eine im Körper existente Säure handelt, ist diese auch in größeren Mengen nicht wirklich schädlich.

Fazit – Cremes oder Unterspritzung mit Hyaluronsäure?

Hyaluron ist ein bewährtes Mittel gegen Falten – ob nun in Form von Cremes und Seren oder als direkte Injektion in die Haut.

Qualitative Unterschiede existieren nicht, jedoch arbeitet man bei der Unterspritzung mit Hyaluronsäure mit einer deutlich höheren Konzentration, als in Cremes und Seren vorhanden ist. Außerdem dringt das Hyaluron tiefer in die Hautschichten ein.

Diese Gründe machen die Unterspritzung mit Hyaluronsäure daher deutlich effektiver und langanhaltender.

Sie möchten sich zur Unterspritzung mit Hyaluronsäure beraten lassen? Oder erfahren, ob eine Botox-Behandlung oder ein Facelift München für tiefere Falten geeigneter wären? Vereinbaren Sie doch gerne einen Beratungstermin in meiner Schönheitspraxis in München. Ich, Plastischer Chirurg Dr. Garcia, helfe Ihnen gerne weiter und freue mich darauf, Sie in meiner Praxis begrüßen zu dürfen.

Bildnachweis: © Kunstzeug – stock.adobe.com

ChIJb--1_cXXvkcRSzmwiOiWWKg
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.