Facelifting ohne OP – Welche Möglichkeiten gibt es?

Facelifting ohne OP

Falten sind ein natürliches Zeichen der Zeit, doch leider nicht besonders ansehnlich. Deshalb möchten viele Frauen ihre Fältchen kaschieren oder ganz loswerden. Das klassische Facelift München strafft das komplette Gesicht und lässt es jünger sowie frischer wirken. Jedoch handelt es sich dabei um einen operativen Eingriff mit Hauteinschnitten. Aufgrund von Bedenken wünschen sich viele Frauen ein Facelifting ohne OP. Mit Anti Aging Produkten und einer gesunden Lebensweise lässt sich die Faltenbildung leider nur bedingt aufhalten und bestehende Falten werden nur geringfügig, kaum sichtbar, geglättet. Erfahren Sie hier, welche medizinischen Behandlungsmöglichkeiten es für ein Facelifting ohne OP gibt und was die jeweiligen Vorteile dieser Methoden sind.

Facelifting ohne OP – was bedeutet das?

Beim herkömmlichen Facelift wird die Haut durch minimale Einschnitte gestrafft. Viele Frauen wünschen sich jedoch eine nicht-invasive Methode ohne Schnitte und ohne Narben. Bei einem Facelifting ohne OP ist kein Eingriff mit Skalpell erforderlich. Durch Injektionen oder Bestrahlungen kann eine sichtbar glatte Haut erreicht werden.

Facelifting ohne OP – Diese Möglichkeiten gibt es

Botox® Eine effektive Methode für das Facelifting ohne OP ist die Unterspritzung von Botox® (Botulinumtoxin A). Dabei handelt es sich um einen natürlichen Wirkstoff, ein Protein, welches von Stämmen der Bakterienart Clostridium Botulinum gebildet wird. Dieser Wirkstoff ist in der Natur ein Nervengift. Mittels hoher Verdünnung erreichen wir, wie bei vielen anderen Medikamenten auch, die Anwendung als Medikament mit positiver Wirkung beim Menschen. Botox hat sich als bewährtes Mittel zur Milderung stark ausgeprägter Mimikfalten wie Krähenfüße, der Zornesfalten oder auch der Stirnfalten etabliert. Botox® wird in die betreffenden Hautareale per Unterspritzung eingebracht. Es wirkt, indem es die Muskulatur schwächt. Der Effekt ist jedoch erst nach ein paar Tagen sichtbar. Die Unterspritzung ist äußerst schonend und effektiv, sollte aber alle paar Monate wiederholt werden, um den glättenden Effekt beizubehalten.

Entgegen aller Befürchtung geht mit einer Botox®-Behandlung keinesfalls der Verlust der Mimik einher. Mit der korrekten Menge an Botox® und einer präzise Behandlung der einzelnen Gesichtsmuskeln kann ein natürliches Ergebnis erzielt werden.

Hyaluronsäure Wenn Sie ein Facelifting ohne OP wünschen, jedoch Botox® nicht für Sie infrage kommt, können Sie sich auch Hyaluron injizieren lassen. Bei Hyaluron handelt es sich um einen Zweifachzucker (Glycosaminoglycan) mit enormer Wasserbindungskapazität. Hyaluron ist natürlicher und wichtiger Bestandteil unserer Hautschichten, denn es sorgt für deren Spannkraft.

Dieses Facelifting ohne OP Methode wirkt mechanisch. Hyaluron fungiert als Füllstoff. Die erschlaffte Haut wird unterfüttert und das Unterhautfettgewebe so aufgepolstert. Da Hyaluron eine eher dickflüssige Substanz ist, fließt sie nicht oder nur sehr wnig, bleibt an ihrem Platz und verdrängt das benachbarte Gewebe entsprechend dem geringsten Widerstand und hebt die Haut an.

Auch dieses Verfahren des Facelifting ohne OP sollte für ein dauerhaftes Ergebnis mehrere Male wiederholt werden. Bei starken Zornesfalten oder vermehrten Falten kann eine Kombination von Hyaluron und Botox® sinnvoll sein, um die Falten glätten zu können.

Eigenplasma Diese Therapie wird auch Dracula-Therapie oder Vampirlifting genannt. Als Grundlage für die Behandlung wird Ihr körpereigenes Blut verwendet. Aus dem entnommenen Blut wird das Blutplasma (Platelet Rich Plasma; PRP) gewonnen, welches reich an Blutplättchen (Thrombozyten) ist. Dieses Plasma wird in die entsprechenden Hautareale injiziert. Es polstert mild die Falten auf und lässt sie so verschwinden. Diese Methode hat keinerlei Nebenwirkungen oder allergische Reaktionen zur Folge, da nur Ihr Körpereigenes Material und keine synthetischen Substanzen eingesetzt werden.

Facelifting ohne OP – mit Laser oder Plasma (renuvion®)

Die Faltenbehandlung mit Laser oder Plasma erfolgt minimal-invasiv von außen an der Haut. Der Laser oder die Plasmaenergie trägt die oberflächlichen, faltigen Hautschichten in kurzen Impulsen pixelartig ab. So werden Falten geglättet. Es kommt letztlich eine junge, frische Haut zum Vorschein. Bei diesen Behandlungen muss jedoch mit einer längeren Ausfallszeit gerechnet werde und es Bedarf der örtlichen Betäubung oder eines anderen Narkoseverfahrens wie z.B. dem Dämmerschlaf.

Plasma (renuvion ®) – die Hautstraffung von Innen

Die neueste Technologie aus den USA zur Hautstraffung ist die Helium-Plasma-Behandlung (renuvion®). Diese erfolgt dort wo sie am nötigsten ist – im Kollagen-Bindegewebe der Unterhaut welches mit der oberflächlichen Haut verbunden ist. Diese Technik benötigt nur zwei bis drei, sehr kleine, Hautschnitte um mit der feinen Plasma-Sonde das Unterhautgewebe zu erreichen. Dort wird mittel des cool-Plasma eine Schrumpfung und Verkürzung der Kollagenfasern bewirkt die zur Straffung der Haut führt. Zusätzlich entsteht aufgrund der Plasma-Behandlung auch neues, frisches Kollagen was den Effekt der Hautglättung und Hautstraffung verstärkt.

Happy Lift / Minilift

Bei einem Minilift werden die oberflächlichen Hautschichten gestrafft und die tiefen Schichten gedoppelt. Da die Schnittführung deutlich kürzer als beim herkömmlichen Facelift ist, kann diese Methode auch noch zum Facelifting ohne OP gezählt werden. Der Eingriff erfolgt in örtlicher Betäubung oder bei Wunsch auch im Dämmerschlaf. Beim Minilift sind Sie schneller wieder gesellschaftsfähig und die Risiken sind noch geringer als beim klassischen Gesichtslifting. Das Ergebnis ist zwar nicht dauerhaft, kann jedoch gut einige Jahre halten.

Facelifting ohne OP – Fazit

Durch eine Laser- oder Plasmabehandlung und verschiedene Injektionen kann ein glattes und frisches Hautbild erzeugt werden. Zudem gibt es eine Methode der Gesichtsstraffung, die zwar auch operativ, jedoch noch weniger invasiv ist als das klassische Facelift. Für ein dauerhaftes Ergebnis bei nur einer einmaligen Behandlung bleibt letztlich nur das klassische Gesichtslifting.

Gerne kläre ich Sie in einem unverbindlichen, persönlichen Gespräch zum klassischen Gesichtslift sowie dem Facelifting ohne OP auf, erläutere Ihnen die Abläufe, Vor- und Nachsorge sowie eventuellen Risiken. Ich freue mich darauf, Sie in meiner Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie in München willkommen zu heißen!

ChIJb--1_cXXvkcRSzmwiOiWWKg
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.