Gynäkomastie

Erstaunlich viele Männer leiden heute unter einer so genannten Gynäkomastie. Bei einer Gynäkomastie bildet der Mann eine kleine Brustform aus, die der jugendlichen weiblichen Brust sehr ähnelt. Dafür verantwortlich sind individuelle Spielarten der Natur oder Hormoneinflüsse. Diäten bringen hier keinen Erfolg. Gerade im Sommer fühlen sich männliche Patienten deshalb unwohl in ihrer Haut. Zu dieser Jahreszeit lassen sich die Brustform und die Größe nur schlecht kaschieren.

Die gute Nachricht: Mit einer Fettabsaugung kann diewdm_placeholder_number_0 oft effektiv behandelt werden. Dabei sind nur kleine Schnitte von zwei bis drei Millimetern nötig. Oftmals reicht ein Schnitt (seitlich unterhalb) pro Seite aus. Das überschüssige Fettgewebe wird entfernt und der Übergang zum umgebenden Fettgewebe wird mit extrafeinen Sonden feinmodelliert. Das garantiert einen harmonischen Übergang.

Der Eingriff zur Korrektur einer Gynäkomastie kann ambulant in örtlicher Betäubung, im Dämmerschlaf oder in Vollnarkose durchgeführt werden. Ein Kompressionshemd muss danach noch für die Dauer von vier bis sechs Wochen getragen werden.

ChIJb--1_cXXvkcRSzmwiOiWWKg
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.