Lidstraffung ohne Operation mit dem Plasma-Pen

Bei milder Ausprägung von Schlupflidern oder Tränensäcken bietet die Behandlung mit dem Plasma-Pen eine gute Möglichkeit ohne Operation, ohne Schnitt eine Straffung zu erreichen die wieder zu einem frischeren Gesichtsausdruck führt.

„Plasma-Pen“ – so heißt das neue Zauber-Gerät zur Lidstraffung. Mittels des feinen Plasma-Blitzes der an der Spitze des pens entsteht können wir gezielt eine feine Straffung des Gewebes erreichen. Durch das flächige Arbeiten an den Hautstellen mit Überschuss lässt sich so eine deutlich sichtbare Straffung erreichen. Im Gegensatz zur operativen Lidstraffung mit Schnitt bleiben wir mit dem Plasma-Pen in den oberen Hautschichten – so lassen sich sichtbare Narben vermeiden.

Die Behandlung wird ohne die sonst nötige örtliche Betäubung mittels Spritze durchgeführt.

Um die gewünschte Schmerzfreiheit zu erreichen muss vor der Behandlung lediglich eine Narkose-Creme aufgetragen werden.

Der Straffungseffekt ist sofort während der Behandlung sichtbar. In der Heilungsphase entstehen Krusten die wie ein biologischer Verband den Heilungsprozess schützen. Nach Lösen der Krusten ist für kurze Zeit noch eine Röte sichtbar die gut überschminkt werden kann. In der Folgezeit muss auf einen sicheren UV-Schutz geachtet werden.

Je nach Ausprägung des Hautüberschusses können mehrere Sitzungen für den letztlich gewünschten Straffungseffekt nötig sein.

Die Behandlung mit dem Plasma-Pen gehört nicht wie die Faltenbehandlung zu den sogenannten „Lunchtime-Treatments“– je nach Behandlungsintensität es muss mit einer Ausfallszeit von bis zu 7 Tagen gerechnet werden in denen die Krusten, Schwellungen und Rötungen sichtbar sein können.

Copyright Hinweis: © fotolia.com/Ramona Heim

Kontakt

Sehr gerne stehe ich Ihnen für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Ich freue mich auf das Kennenlernen.
Unverbindliche Kontaktaufnahme