Kann man sich Schlupflider lasern lassen?

Schlupflider lasern lassen

Die ersten Folgen der natürlichen Hautalterung zeigen sich meist an den Augen. Oft entstehen Schlupflider, die einen ausdrucksstarken Blick trüben können. Aus Angst vor Operationen suchen viele Frauen eine Alternative zur operativen Lidstraffung München. Im Folgenden erfahren Sie, wie man sich Schlupflider lasern lassen kann und welche Behandlungsmethode tatsächlich am effektivsten und risikoärmsten ist.

Schlupflider Lasern – was sind Schlupflider genau?

Die Haut rundum die Augen ist eine der dünnsten Hautpartien unseres Körpers. Sie ist sehr anfällig für Elastizitätsverlust und folglich Falten. Ist der bewegliche obere Teil des Lides nicht mehr zu sehen, weil hängende Hautpartien ihn überdecken, handelt es sich um Schlupflider. Diese vermitteln bei den Betroffenen fälschlicherweise Traurigkeit oder Übermüdung. Außerdem lassen Schlupflider das Auge kleiner wirken, als es eigentlich ist. Werden Schlupflider gestrafft, wirkt der Blick endlich wieder wach, offen, klar und freundlicher.

Ursachen von Schlupflider:

  • natürliche Hautalterung
  • genetische Veranlagung
  • Nachlass der Kollagen-Produktion
  • übermäßige Sonneneinstrahlung
  • ungesunde Lebensweise

Kann man Schlupflider lasern lassen?

Ja, das ist im begrenzten Umfang möglich. Diese Methode eignet sich vor allem für Patientinnen, die nur einen moderaten Hautüberschuss an den Oberlidern haben.

Wichtig: Sie sollten sich ausschließlich von einem erfahrenen Facharzt die Schlupflider lasern lassen, der qualifiziert im Umgang mit ästhetischer Lasermedizin ist. Es bieten auch viele Kosmetiker eine Laserbehandlung (mit schwächerer Wirkung) an, das sollte jedoch stets von einem erfahrenen Arzt ausgeführt werden.

Vorteile vom Schlupflider Lasern:

  • schnelle und einfache Behandlung

Nachteile:

  • aufwendig, da bestimmte Schutzmaßnahmen für Patient und Personal ergriffen werden müssen
  • das Handstück des Lasers lässt sich vergleichsweise weniger gut kontrolliert führen als ein Skalpell
  • nur geringer Straffungseffekt
  • Oft mehrere Sitzungen nötig, um Schlupflid vollständig zu beseitigen
  • vergleichsweise höhere Kosten als ein chirurgischer Eingriff
  • starkes Anschwellen der Augenlider – lange Ausfallszeit
  • Hohes Risiko der Pigmentverschiebung im behandelten Areal

Die Vorgehensweise

Lassen Sie sich im Vorfeld augenärztlich untersuchen, um Augenerkrankungen auszuschließen.

Bei einer Voruntersuchung wird festgestellt, ob Sie für die Lidstraffung mittels Laser geeignet sind. Alternativ dazu, ist inzwischen die Behandlung mit dem Plasma-Pen (Plasmablitz) einfacher und sicherer durchzuführen.

Beim Schlupflider Lasern kommt eine lokale Betäubung durch eine Spritze zum Einsatz. Auf Wunsch ist auch Dämmerschlaf möglich.

Beim Schlupflider Lasern wird ein Highdose-Ultrapuls-Laser verwendet. Die Steuerung erfolgt über einen speziellen Computer-Scanner. Während der Behandlung werden Teile der oberen Hautschicht abgetragen und die Haut erneuert sich. Zusätzlich regt der Laser, oder Plasma-Pen, die Produktion des körpereigenen Kollagens an, was glatte, frische Augenlider ebenfalls begünstigt.

Der Eingriff dauert ungefähr eine halbe Stunde. Die Laserbehandlung erfolgt in der Regel ambulant, sodass Sie danach direkt wieder nach Hause fahren können. Wir empfehlen Ihnen mit einer Begleitperson zu kommen bzw. sich abholen zu lassen, da Sie nach der Behandlung geschwollene Augen haben werden. Das schränkt Ihr Sehvermögen erheblich ein. Sie sollten deshalb weder alleine gehen noch Auto fahren!

Nach dem Schlupflider Lasern ist die Haut oberflächlich offen und bildet deshalb in folgenden Tagen eine leichte Kruste. Darunter heilen die Lider komplett aus. Für einige Wochen bleibt eine leichte Rötung übrig, bis die Augenlider sich wieder repigmentiert haben.

Nach der Laserbehandlung ist eine Schonungszeit von 1-2 Wochen zu empfehlen. Vermeiden Sie währenddessen Sonneneinstrahlung und üben Sie keine sportlichen Aktivitäten aus. Um Pigmentstörungen zu vermeiden, sollten Sie für 6 Monate nach dem Eingriff einen hohen Lichtschutzfaktor auf die gelaserte Haut auftragen.

Lässt die Wirkung der Laserstrahlen auf die Kollagenfasern nach, so erschlafft das Oberlid wieder. Dann müssen Sie erneut Ihre Schlupflider lasern lassen. Nur die operative Lidstraffung sorgt für ein dauerhaftes Ergebnis.

Schlupflider lasern vs. operative Lidstraffung

Wenn die Haut am Oberlid erschlafft und sich zusätzlich das Fettgewebe aus der Augenhöhle hervorwölbt, so hilft nur noch eine operative Oberlidstraffung.

Vorteile der operativen Lidstraffung:

  • dauerhaftes Ergebnis, keine Wiederholungen
  • keine sichtbare Narbe
  • bessere und kontrolliertere Handhabung eines Skalpells
  • nahezu keine Risiken
  • relativ schneller Heilungsprozess
  • vergleichsweise kostengünstiger als Schlupflider lasern zu lassen

Schlupflider lasern – Fazit

Das Schlupflider Lasern, oder der Einsatz des Plasma-Pens, sind effektive Methode, jedoch müssen diese im Gegensatz zur Oberlidstraffung mehrmals wiederholt werden. Außerdem gehen mit der Laserbehandlung größere Unsicherheiten als mit der operativen Behandlung einher. Wenn Sie sich zur operativen Lidstraffung beraten lassen wollen, vereinbaren Sie doch gleich einen unverbindlichen Termin in meiner Schönheitsklinik in München. Ich, Ihr Plastischer Chirurg Dr. Garcia, freue mich darauf, Ihnen zu mehr Lebensqualität zu verhelfen.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com: BillionPhotos.com

ChIJb--1_cXXvkcRSzmwiOiWWKg
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.