Wissenswertes zur Brustoperation

Brustoperation Wissenswertes

Die Brustvergrößerung München ist eine der beliebtesten Schönheitsoperationen. Erfahren Sie hier alles Wissenswerte zur Brustoperation.

Brustoperation – Implantatwahl

Für ein optimales Ergebnis sind die individuell passenden Brustimplantate entscheidend. Die Wahl sollte gut durchdacht sein.

Wichtige Kriterien sind natürlich Größe, Form und Qualität. Neuere Brustimplantate bestehen aus einer weichen Hülle und sind mit Silikongel gefüllt. Selbst bei einem Riss der Implantathülle tritt kein Silikon in Ihren Körper aus.

Ich verwende ausschließlich Brustimplantate der neuesten Generation mit CE-Siegel und individueller Seriennummer. Nach der Brustoperation bekommen Sie einen Implantat-Pass mit allen wichtigen Daten. Außerdem bieten die Hersteller unterschiedliche, lebenslange Garantien auf die Hüllen bzw. gegen die Kapselfibrose.

Auch die Haptik ist wichtig. Angeraute Implantatoberflächen verbinden sich besser mit dem umliegenden Gewebe. Dadurch sitzt das Implantatkissen sicherer und kann sich nicht innerhalb der Brust drehen. Gleichzeitig reizt aber die rauhe Oberfläche auch das umliegende Gewebe – in der Hinsicht bieten die glatten Oberflächen wiederum einen Vorteil. Die Vor- und Nachteile müssen im Einzelfall gegeneinander abgewogen werden, um das perfekte Ergebnis zu erreichen.

Die Form des Implantats entscheidet außerdem über das Aussehen und die Natürlichkeit des Busens nach der Brustoperation. Sie können zwischen tropfenförmigen und runden Implantaten wählen. Die Tropfenform ist an die Form der weiblichen Brust angelehnt. Sie lässt das Ergebnis natürlicher wirken. Runde Implantate sorgen hingegen für eine prallere Brust und betonen das Dekollete.

Implantat-Austausch

Silikonimplantate halten in der Regel mindestens 20-30 Jahre. Implantate der neuesten Generation bestehen aus Kohäsiv-Silikongel und einer stabilisierten Hülle. Diese sollen sogar lebenslang halten, denn sie erleiden keinerlei Volumenverlust und bleiben formstabil.

Es kommt äußerst selten vor, dass Implantate ausgetauscht werden müssen. Gründe sind der Wunsch nach einer anderen Brustform oder –größe, Entzündungen oder die Kapselfibrose.

Operationsdauer

Die Brustoperation nimmt üblicherweise 1 – 1,5 Stunden in Anspruch.

Narkoseform

Die Brustvergrößerung wird in Vollnarkose durchgeführt. In Ausnahmefällen kann die Brustoperation auch mit örtlicher Betäubung erfolgen.

Risiken der Brustoperation

Risiken treten während oder nach der Brustoperation äußerst selten auf. Sie werden im Vorfeld genauestens darüber aufgeklärt. Als Plastischer Chirurg mit jahrelanger Erfahrung und hohen Hygienestandards trage ich zu einer risikoarmen Brustoperation bei.

Sie können die Risiken auch selbst minimieren. Eine geplante Wiedereinahme der Pille, nach längerer Pause, sollte erst nach der Brustvergrößerung erfolgen, um das Thromboserisiko zu minimieren. Vermeiden Sie außerdem das Rauchen vor der Brustoperation.

Schmerzen und Blutergüsse sind im gewissen Rahmen immer zu erwarten. Diese werden dank der richtigen Medikation und Nachsorge jedoch gering gehalten.

Die Kapselfibrose

Wird ein Fremdkörper eingesetzt, reagiert unser Organismus mit der Bildung einer dünnen Kapsel aus Bindegewebe. Dieser Vorgang ist zunächst völlig normal und unauffällig. Bei einer Kapselfibrose verhärtet sich diese Kapsel und engt den Raum für das Implantat ein. Das ist ein langsamer Vorgang der sich über Monate hinweg zieht. Im Endstadium hat es auch Schmerzen sowie eine Verformung des Implantats zur Folge. Eine Kapselfibrose ist jedoch stets ungefährlich für den Körper.

Die Kapselfibrose kann auch Jahre nach der Brustoperation auftreten.

In einem leichten Fall ist keine Therapie erforderlich. Bei starken Beschwerden müssen die Implantate ausgetauscht werden.

Es gibt verschiedene Behandlungsmethoden. Am häufigsten wird die Lage des Implantats geändert. Dabei kann z.B. von einer Lage unter der Drüse (subglandulär) zu einer Lage unter dem Muskel (submuskulär) gewechselt werden. Idealerweise wird die Kapsel vollständig entfernt oder unter dem neuen Brustimplantat zusammengelegt.

Klinikaufenthalt

Für diese Art der Brustoperation ist ein stationärer Aufenthalt mit mindestens einer Übernachtung empfehlenswert.

Schonzeit

Schonen Sie sich die ersten 2 Wochen nach der Brustoperation für eine schnelle, risikofreie Genesung. Vermeiden Sie schweres Heben für 4–6 Wochen. Ungefähr 3 Monate nach der Brustoperation ist Ihr Busen vollständig abgeheilt.

Narben

Die Narben einer Brustvergrößerung sind unabhängig der Schnittführungen (um die Brustwarze, unter der Brust und / oder an der Achsel) sehr unauffällig. Narben benötigen immer eine gewisse Zeit, um abzuheilen und zu verblassen. Das endgültige Narbenbild kann Ihr Plastischer Chirurg frühestens nach einem Jahr beurteilen. Wir haben ein spezielles Narbenprogramm mit Silikonfolien, was zu einer schnelleren Ausreifung und Geschmeidigkeit der Narben führt.

Nahtentfernung

Die Fäden sind selbstauflösend und müssen nicht extra entfernt werden.

Sensibilität der Brustwarzen

Die Brustoperation kann die Empfindlichkeit der Brustwarzen vorübergehend steigern oder vermindern.

Das Risiko einer Empfindlichkeitsstörung kann in einigen Fällen nach einem Mamillenschnitt höher sein. Die Sensibilität regeneriert sich für gewöhnlich innerhalb eines Jahres nach der Brustoperation.

Kombination mit Bruststraffung

Die Brust kann nach einer Schwangerschaft oder starken Gewichtsabnahme erschlaffen. Ist eine Vergrößerung gewünscht, kann eine zusätzliche Bruststraffung sinnvoll sein, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Ihr Plastischer Chirurg klärt ab, ob eine Bruststraffung bei Ihnen notwendig ist.

Natürlichkeit der operierten Brust

Verschiedene Faktoren bestimmen das natürliche Aussehen und Gefühl der Brust. Dazu gehören z.B. die Größe und Form des Implantates. Ob das Implantat über oder unter den Brustmuskel eingesetzt wurde, ist ebenfalls entscheidend.

Stillen

Das Stillen ist meist auch mit Implantaten möglich. Sind die Brustimplantate über den Warzenhof eingesetzt, kann es zu Problemen kommen. Hier könnten die Milchgänge im Zuge der Brustoperation verletzt worden sein. Krebsvorsorge Die Krebsvorsorge ist auch nach einer Brustvergrößerung möglich. Das gilt unabhängig davon, ob das Brustimplantat über oder unter dem Brustmuskel platziert wurde. Besonders gut funktioniert die Vorsorgeuntersuchung, wenn sich das Implantat unter dem Brustmuskel befindet.

Kosten und Fazit

Eine sichere und seriöse Brustvergrößerung ist mit einem entsprechenden Aufwand ärztlicherseits verbunden. Der Preis der Brustoperation beinhaltet Kosten für die Narkose, die Brustoperation selbst, die Implantate, die Übernachtung in der Klinik, den Spezial-BH, die Nachsorge sowie auch die Mehrwertsteuer

Sie möchten sich in einem persönlichen Gespräch genauer zur Brustoperation informieren und aufklären lassen? Vereinbaren Sie doch gleich einen Termin zur unverbindlichen Beratung in meiner Praxis für plastische und ästhetische Chirurgie in München. Mein freundliches Team und ich freuen uns darauf, Ihnen weiterhelfen zu können.

Copyright Hinweis: © stock.adobe.com: puhhha

Wir sind für Sie da

Ästhetische Chirurgie

Dr. Juan Maria Garcia
Pfisterstrasse 11
D-80331 München
Tel: (089) 33 03 7527

Hinterlassen Sie uns Ihre Telefonnummer. Wir rufen Sie gerne zurück.

Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

ChIJb--1_cXXvkcRSzmwiOiWWKg
Wir setzen Cookies auf dieser Website ein, um Zugriffe darauf zu analysieren und Ihre Nutzererfahrung zu optimieren. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.